Fragen & Antworten zu CBD

Wogegen kann CBD eingesetzt werden?
Cannabidiol wirkt dem Altern entgegen (Anti-Aging). Zudem kann es bei vielen Leiden ergänzend zu anderen Heil- / Behandlungsmethoden oder teilweise auch als alleinigesMittel angewendet werden.
Aus den USA werden immer mehr Fälle bekannt in denen totgesagte Menschen ihre Krebserkrankung mit einer hochdosierten CBD-THC-Kombination geheilt haben.
Die Seite http://www.projectcbd.org listet u.a. auf: 
Alkoholismus, Antibiotika-resistente Infektionen, Chronische Schmerzen, PTSD, Krebs, Anämie (Blutarmut), Akne, AIDS, Alzheimer, Arthrose, Asthma, Autismus, Angstzustände / Angst-Attacken, Depressionen, Diabetes, Epilepsie, Krämpfe, Infarkte, Menstruationsschmerzen, Migräne, Multiples Sklerose, Nierenleiden, Parkinson, Psoriasis, Rheuma, Schlafstörungen, Schmerzen im Allgemeinen, Schizophrenie, Senken von Blut- und Augeninnendruck, Stress, Tourettesyndrom

Wie unterscheidet sich Hanföl von CBD-Öl?
Das Hanfspeiseöl wird durch (kaltes) Pressen der Hanfnüsschen gewonnen und enthält nur sehr geringe Mengen THC und CBD.
Im Gegensatz dazu wird das CBD-Öl (Hanfblütenöl) aus den harzigen Blüten der Hanfpflanze (Nutzhanf) gewonnen und enthält die 1.000fache Menge an THC/CBD. 
Das Hanfspeiseöl ist eines der wertvollsten Öle, schmeckt nussig und wird idealerweise kalt für Salate verwendet. Durch Erhitzen gehen einige wichtige Inhaltsstoffe verloren (wandeln sich um resp. zersetzen sich).
Ein Drogentest fällt positiv aus, egal ob Speiseöl oder CBD-Öl eingenommen wird. Aber auch nach dem Genuss eines Mohnbrötchens kann ein Opiattest positiv ausfallen.

Wie sicher ist CBD?
Cannabis (inkl. CBD) gehört zu den ältesten (Heil)Mitteln. Wahrscheinlich ist es sogar DAS älteste (Heil)Mittel. Es gehört zudem zu den am besten untersuchten Stoffen. Eine Toxizität ist mWn nicht vorhanden. Die theoretische letale (tötliche) Dosis liegt bei mehreren Kilogramm. Praktisch lässt sich diese Menge jedoch nicht konsumieren. Bisher ist uns noch kein Todesfall bekannt der direkt auf den Konsum von Cannabis zurückzuführen ist.

Welche Vorteile sind über CBD bekannt?
Die wesentlichen – mir bekannten – Vorteile des CBD sind folgende. Im Gegensatz zum THC ist CBD nicht-psychoaktiv, d.h. es ruft keinen Rausch hervor. Es kann jedoch die Stimmung beeinflussen. Ich persönlich habe eine entspannende Wirkung in Stresssituationen erfahren. Ein an MS erkrankter Mensch konnte eine Stimmungsaufhellung feststellen. Es kann auch zu einer Art Selbstreflexion führen. Die Wirkung variiert etwas von Mensch zu Mensch. Allgemein wirkt das CBD entkrampfend, schmerzlindernd und gegen Übelkeit. In meinem Verwandtenkreis wurde das CBD begleitend zur Chemo bei Krebs genommen. Hier wirkte es gut gegen Schmerz und Übelkeit. An mir selbst habe ich die schmerzstillende Wirkung festgestellt. Durch einige Hundert Brennesselstiche in die Fingerkuppe war mein Zeigefinger zwei Tage lang irritiert, schmerzte und war zum tasten nicht zu gebrauchen. Nach der Einnahme von 5 Tropfen CBD und etwa 5 Minuten war der Schmerz für ca. 5 Stunden nicht mehr wahrnehmbar, setzte dann aber wieder voll ein. Nach weiteren 5 Tropfen war der Schmerz dauerhaft weg.

Wie wirkt CBD?
Das CBD ähnelt körpereigenen Botenstoffen. Im Gegensatz zu klassischen Arzneimitteln ist für CBD keine letale Dosis bekannt, d.h. es ist nicht toxisch

Wie wirkt CBD bei Krebs?
antiproliferativ: wachstumshemmend, es verhindert die Reproduktion von Krebszellen.
angiogenetischen: verhindert das Bilden von Blutgefäßen die ein Tumor für sein Wachstum benötigt.
antimetastatisch: verhindert das Verbreiten von Tumorzellen.
apoptotisch: gibt den Tumorzellen das Signal zu Sterben. Dieses Signal sendet der Körper selbst aus ... betrifft nicht die normalen Zellen. Programmierter Zelltod. Es stimuliert das natürlich vorhandene endocannabinoide System.

Was ist CBD (Cannabidiol) und wo finden sich weitere Informationen dazu?
CBD ist neben THC und CBN ein Bestandteil des Hanf. Dabei bewirkt CBD wesentlich den medizinischen Nutzen des Cannabis. Das CBD-Öl wird aus Industriehanf gewonnen dessen Anbau auch in Deutschland legal ist. Weitere Informationen zu dem Molekül CBD in diesem Wikipedia-Artikel.

Warum wirkt CBD auf unseren Organismus?
Weil unser Organismus sein eigenes Endocannabinoid-System besitzt. Mit diesem stellt er seine eigenen (Endo)Cannabinoide her. Es stellt diese Stoffe in geringen Mengen selbst her. Die Rezeptoren befinden sich in diversen Organen und kontrollieren Übelkeit, Brechreiz, Schmerz, epileptischer Anfälle. Fast alle Säugetiere besitzen ein Endocannabinoid-System.

Was ist Nutzhanf / Industriehanf?
Nutz- und Industriehanf meinen die gleiche Pflanze ( Wikipedia-Artikel über Nutzhanf ). Während der Rauschhanf (Cannabis als Rauschmittel auf Wikipedia) einen hohen THC- und einen geringen CBD-Anteil besitzt, ist das Verhältnis bei dem Industriehanf umgekehrt.

Welche Stoffe sind im Hanf enthalten?
Hanf enthält viele hundert Inhaltsstoffe. Die wichtigsten Cannabinoide sind: THC, CBD, CBC, CBG, CBN.

Welche Produkte gibt es auf Cannabisbasis?
Hanf ist eine der vielseitigsten Pflanzen. Aus ihr werden hergestellt:

Lebensmittel: Samen,(Hanfnüsschen), Speiseöl, Eiweiss-Pulver als Heilmittel: Tropfen, Pasten, Sprays, Salben, Tees Körperpflege: Seife, Shampoo Reinigungsmittel: Waschmittel, biologisch leicht abbaubare Tenside Textilien: Garne, Tuche Öle und Kunststoffe Seile, Papier Innenraumteile für Autos

Wie wird CBD-Öl eingenommen? Wie ist die Dosierung?
Vor dem Verwenden muss das Fläschchen gut (10mal) geschüttelt werden um den Wirkstoff gut zu verteilen!
Das CBD-Öl wird oral eingenommen, indem es auf die Zunge getropft wird. Dann der Zunge / den Mundschleimhäuten zwei Minuten Zeit geben um den Wirkstoff aufzunehmen und schlucken. Der Hersteller empfiehlt von 1 bis 3 x täglich 1 bis 2 Tropfen (Aufdruck auf den Fläschchen).

Wie viel CBD enthält das CBD-Öl?
Die Öle der verschiedenen Anbieter haben unterschiedliche CBD-Gehalte. Die Konzentration reicht von 2,3 % bis 8 %. Zudem werden hochdosierte Pasten mit bis zu 24% CBD angeboten.

Erzeugt CBD einen Rausch oder eine Sucht?
Nein. CBD hat keine berauschenden Eigenschaften und macht nicht süchtig. Im Gegenteil; CBD mindert einen THC-Rausch und wird bei der Therapie von Sucht eingesetzt. Allerdings ist dieser rauschmindernde Effekt nicht so stark, dass er einen THC-Rausch kurzerzeitig aufhebt.

Welche Nebenwirkungen hat CBD?
CBD senkt den Blutdruck. Für diejenigen mit erhöhtem Blut- und Augeninnendruck (Glaukom) ist das eine sehr gute Nachricht. Für ... Ich weiss noch nicht ob man den blutdrucksenkenden Effekt durch Kaffee oder ähnliche Mittel wieder erhöhen kann. Für Erfahrungen wäre ich Euch daher sehr dankbar!

Wie schmeckt CBD-Öl?
Das Zamnesia-CBD-Öl schmeckt im Wesentlichen nach Ölivenöl mit einer Note CBD. Die Canchew Kaugummis schmecken angenehm nach Minze. CBD in Alkohollösung konnte ich leider noch nicht testen.


Wie sind unsere Erfahrungen?

Unsere Erfahrungen und die uns persönlich mitgeteilt wurden sind:

  • Minderung von Schmerzen und Übelkeit während einer Chemotherapie
  • Schmerzauslöschung im Selbstversuch
  • Stressreduktion
  • Entkrampfung bei MS-Erkrankung
  • Antiepileptische Wirkung im EEG nachgewiesen
  • Rückbildung eines "Knotens" am Hoden
  • Mir sind momentan vor allem die Länder USA, Israel und Kanada bekannt. CBD wird vereinzelt auch schon in Deutschland u.a. bei der Krebstherapie eingesetzt. Leider gibt es nur wenige gut informierte deutsche Ärzte und es bekommen (nochmals) leider meines Wissens nach nur Privatpatienten bezahlt.

Seit wann sind die Vorteile des Hanf bekannt?
Die vorteilhafte Wirkung von Hanf ist seit Jahrtausenden bekannt. Sogar Königin Elisabeth nahm Cannabis gegen ihre Menstruationsschmerzen.


Was ist legal?
CBD (Cannabidiol) ist legal während für THC (Tetrahydrocannabinol) das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) gilt. Der THC-Gehalt im CBD-Öl von reliving.de beträgt 0,173 %. Damit liegt dieser unter dem gesetzlichen Grenzwert so dass das CBD-Öl nicht unter das BtMG fällt.

Führen von Fahrzeugen?
Da das CBD-Öl nicht berauscht und nicht durch das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) reguliert wird, ist das Führen von Fahrzeugen (Bedienen von Maschinen) meiner Kenntnis nach möglich.

Zu dem Thema führte Matthias Freidel Facharzt für Neurologie und Psychiatrie (Kaltenkirchen) die Studie "Resistant MS Spasticity Treatment with Sativex® and Driving" durch. Auf einem Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) sagte er: "Zum Ende der Studie war keiner der Patienten durch eine Therapie mit Sativex® in seiner Fahrtauglichkeit eingeschränkt." (Quelle: Almirall, 20.09.2013. (tB) ).
Dieses Ergebnis ist bemerkenswert, denn Sativex® enthält sowohl das berauschende THC als auch das nicht psychoaktive CBD. Es bestätigt frühere Aussagen, dass CBD den THC-Rausch mindert.

Enthält das CBD-Öl Alkohol oder THC?
Das CBD-Öl von reliving.de enthält keinen Alkohol. Der THC-Gehalt beträgt nur 0,173% so dass der gesetzliche Grenzwert unterschritten wird und das CBD-Öl somit legal ist.


Ist das CBD-Öl vegan?
Ja. Das CBD-Öl enthält weder tierische Bestandteile noch tierische Produkte.

Ist der THC-Gehalt gut oder schlecht?
Auch für das THC sind positive Effekte nachweisbar. Somit ist das enthaltene THC (unterhalb des gesetzlichen Grenzwertes) eine positive Beigabe!

Ähnlich wie auch Alkohol in Früchten vorkommt, so sind Cannabinoide zu finden in...

  • im menschlichen Körper und allen Säugetieren
  • in der Cannabispflanze
  • in der Muttermilch

Ist ein Überdosieren möglich?
Nach derzeitigem Kenntnisstand ist ein Überdosieren von CBD nicht möglich.
Auf die Frage "wie viele Menschen sind bislang an Cannabis, Marijuana, Hanf gestorben?" antwortet Dr. Lester Grinspoon (Medical Doctor, emeritierter Professor der Harvard Medical School). "There are no deaths from cannabis use anywhere. You can't find one." "Es gibt keine Toten durch die Verwendung von Cannabis, nirgendwo. Sie können keine finden".


Wie wird CBD-Öl am besten gelagert?
Wie wird CBD-Öl am besten gelagert? Das CBD-Öl wird in klaren Glasfläschen abgefüllt. Idealerweise wird CBD kühl und dunkel im Kühlschrank gelagert, da es licht- und wärmeempfindlich ist. Eingefroren ist es über Jahre haltbar. Der hohe Öl- resp. Alkohol-Öl-Gehalt sollte das Platzen der Flasche verhindern.


Wer darf rauschfreien Industrie- resp. Nutzhanf anbauen?
Den THC-freien Industrie- resp. Nutzhanf anbauen können wahrscheinlich sogar Menschen ohne den "grünen Daumen". Hanf wächst nämlich wie das sprichwörtliche "Unkraut" ohne chemische Hilfsmittel auch bekannt als Dünger, Herbizide, Pestizide, Fungizide. Diese Pflanze kennt kaum natürliche Schädlinge und überwuchert schnell alle anderen Kräuter.

Anbauen dürfen jedoch nur Landwirte, die zudem eine Genehmigung des BLE besitzt.

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
- Referat 321 -
Adickesallee 40
D-60322 Frankfurt am Main
Tel.: 069/1564-919 oder 386
http://www.ble.de/

Verstöße gelten als Ordnungswidrigkeit und werden ggf. mit einem Ordnungsgeld geahndet!

Vermutlich ist das Cannabis-Verbot rechtsunwirksam (Urteil des BVerG).

Bekomme ich CBD in der Apotheke?
Ja, mittlerweile hat es CBD bis in die Apotheken geschafft, ist dort aber unverhältnismäßig teuer.


Ist CBD für Tiere geeignet?
Tatsächlich haben wir eine Hundebesitzerin mit CBD versorgt. Sie hatte den Rat von ihrer Tierärztin bekommen. Schaut mal bei den Quellen für CBD nach Canna-Pet. Natürlich können auch CBD-Tropfen unters Futter gemischt werden.